Kurse

mindful

hat das passende Angbot für Sie!

MBSR - MBPM - AT - PMR - Reisestationen

Werkzeuge für ein achtsamkeitsbasiertes Lebenskonzept bei

Stress, Schmerzen, Burnout, Ängsten, Leistungsoptimierung und Verspannungen

oder aus purer Freude an einem erfüllten Leben!


MBSR

Mindfulnes Based Stress Reduction - Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion

MBSR ist ein Werkzeug, um das tägliche Stressaufkommen oder Stress unter außergewöhnlichen Belastungen, wie zum Beispiel aus beruflichen Gründen. aufgrund zu pflegender Familienangehöriger, Prüfungsangst, persönlicher Erkrankungen und vieles mehr, zu reduzieren.

Das MBSR-Programm wurde bereits vor 40 Jahren von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn, ehemals Professor am Massachusetts Institute of Technology, eine Technischen Universität in der Nähe von Boston, entwickelt. Schon 1979 gründet Jon Kabat-Zinn eine Klinik, an der Methoden zur Stressreduktion entwickelt und gelehrt wurden. Basierend auf seinem Wissen um die Wirksamkeit der buddhistischen Psychologie und Achtsamkeitslehre, entwickelte er das MBSR-Programm, ein Instrument für erfogreiches Stressmanagement.

Seit Jahrzehnten wird MBSR im klinischen und nicht-klinischen Kontext gelehrt. Zahlreiche Studien belegen die überwältigende Wirksamkeit.


MBPM

Mindfulnes Based Pain Management - Achtsamkeitsbasiertes Schmerzmanagement

MBPM ist ein Werkzeug für gezieltes Schmerzmanagment und wird bereits vielfach in der Schmerztherapie eingesetzt. Mit dieser Methode ist es für Menschen mit chronischen Schmerzen und Erkrankungen möglich, eine hohe Lebensqualität zurück zu gewinnen, indem Schmerzen und insbesondere sekundäre Schmerzen, die hohen Leidensdruck erzeugen, reduziert werden oder aufhören können. 

MBPM wurde von Vidyamala Burch entwickelt, die als junge Frau selbst schwere Verletzungen an der Wirbelsäule mit starken chronischen Schmerzen als Folge erlitt. Bei den Versuchen den Schmerz zu bekämpfen erinnerte sie sich an die Lehren von Jon Kabat-Zinn. Im buddhistischen Kontext mit Achtsamkeit in Kontakt, adaptierte sie die systematische Herangehensweise von Jon Kabat-Zinn und entwickelte mit den Jahren, auf der Basis von MBSR, ein äußerst wirksames Instrument für Menschem mit chronischen Schmerzen und Erkrankungen.

MBPM ist heute ein in der Schmerztherapie viel beachtetes Modul zur Schmerzbewältigung. In zahlreichen Untersuchungen und Erhebungen konnte die Wirksamkeit nachgewiesen werden.


AT

Autogenes Training

Autogenen Trainings ist ein sehr effizientes Instrument zur Behandlung psychosomatischer Erkrankungen und der Verbesserung der Lebensqualität. Sportler, Manager und Schüler nutzen Autogenes Training zur Steigerung ihrer Leistungen, Förderung von Lernerfolgen und um Leistungsdruck zu reduzieren. Wegen ihrer außergewöhnlichen Wirkkraft und Effizienz wird die Methode angewendet, um bessere Erfolge bei einer guten Work-Life-Balance zu erzielen.

1927 erkannte Johannes Heinrich Schultz, Berliner Psychologe und Hypnosetherapeut, die Wirkung von Tiefenentspannung und einhergehenden Autosuggestion. Schultz hatte viele Jahre Erfahrung im Bereich Hypnose und dabei festgestellt, dass beinahe jeder Mensch die Fähigkeit besitzt, durch Vorstellungskraft Zustände maximaler Entspannung zu erreichen. Nach und nach entwickelte er das Autogene Training. Es besteht aus einer Unterstufe in der durch einfache Schwere- und Wärmeübungen Entspannung insbesondere durch Beruhigung des vegetativen Nervensystems herbei geführt wird. Es ist möglic eine weitere Stufe zu erlernen, in der durch Autosuggestion das Unterbewusstsein angesprochen wird, um auf dieser Ebene die Modulation der eigenen Lebenssituation zu erreichen.

Die Wirksamkeit des Autogenen Trainings konnte unter anderem dadurch nachgewiesen werden, dass nach einiger Übung der Vorstellung von Wärme in Armen oder Beinen, auf der Haut eine Erhöhung der Körpertemperatur messbar ist.


PMR

Progressive Muskel Relaxation

Progressive Muskel Relaxation ist die Methode, um unbewusste wie starke Anspannung im Körper aufzuspüren und die Muskeln zu entspannen. Ziel der Methode ist eine dauerhafte Senkung des übertriebenen Muskeltonus. Der Praktizierende lernt mit der Zeit, wann immer er es möchte, eine Entspannung einzelner und komplexer Muskelpartien herbei zu führen.

Der amerikanische Arzt Edmund Jakobson entwickelte zu Beginn des 20 Jahrhunderts die Methode zur aktiven Muskelentspannung. Seine Forschungen deckten auf, dass ein erhöhter Muskeltonus unterschiedliche körperliche und psychosomatische Erkrankungen zur Folge hat. Körperliche Anspannung verkürzt die Muskeln und verhärtet sie und das hat gesundheitliche Auswirkungen. Die Entspannung der Muskulatur ist sowohl vorbeugend als auch im akuten Zustand sinnvoll und kann Beschwerden, wie körperlicher Unruhe, Herzklopfen, Schwitzen, Zittern, Schmerzen deutlich verrigern oder auflösen.


Folgende Veränderungen konnten bei Teilnehmern an den Programmen beobachtet und deren Wirksamkeit nachgewiesen werden:

  • eine bessere Bewältigung von Stresssituationen
  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit
  • Schnellere Entspannung trotz hoher Belastung
  • Verminderung von körperlichen und psychischen Symptomen, wie zum Beispiel Schmerzen und Depressionen
  • erholsamerer Schlaf durch leichteres Einschlafen und weniger Schlafunterbrechungen
  • Zunahme von Selbstvertrauen, Selbsmitgefühl und Selbstakzeptanz
  • mehr Gelassenheit insbesondere in Bezug auf Akzeptanz der Realität
  • intensive Lebensfreude


Reisestationen

Auf deinem Weg brauchst du immer wieder Stationen, an denen du Auftanken kannst, deinen Fokus ausrichtest, Pannendienst bekommst und motiviert wirst. Mach Rast an der Reisestation. Erhole dich und lass dich auf deiner Reise unterstützen!


Gerne berate ich Sie! Gemeinsam finden wir heraus, welcher Kurs für Sie der richtige sein kann. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Ich antworte Ihnen zeitnah!

Anmeldungen, Fragen und Terminvereinbarungen zum Vorgespräch hier:

Claudia Mertens
0160 6093472


Inhalt des 8-Wochen-Programms

Die Grundlage des MBSR-Programms ist die intensive und systematische Schulung der Achtsamkeit und nutzt drei Grundübungen, die in unterschiedlicher Weise die Entwicklung von Achtsamkeit fördern:

• achtsame Körperwahrnehmung (Body-Scan),

• Körperarbeit mit sanften Übungen aus dem Hatha-Yoga,

• Achtsamkeitsmeditation (Sitz- und Gehmeditation).


Dazu kommen Kurzvorträge und Gruppengespräche zu Schwerpunktthemen wie z.B. Stress, Wahrnehmung, Umgang mit Schmerzen und schwierigen Gefühlen wie Wut, Ärger und Trauer sowie achtsame Kommunikation.


Der Kurs ist geeignet für Menschen

• die lernen möchten, mit beruflichem oder privatem Stress besser umzugehen

• die unter Konzentrationsmangel, innerer Unruhe, Schlafstörungen oder Erschöpfung leiden

• die an akuten oder chronischen Krankheiten und Schmerzen leiden

• die eine heilsame Ergänzung zu einer medizinischen/psychotherapeutischen Behandlung suchen

• die einen aktiven Beitrag zum Erhalt ihrer Gesundheit leisten möchten

• die ganz allgemein an einer Schulung der Achtsamkeit interessiert sind


Der Kurs umfasst:

• 8 wöchentliche Treffen von ca. 2,5 Stunden

• Einen Tag der Achtsamkeit an einem Wochenende (ca. 10-16 Uhr)

• Ein individuelles Vor- und Nachgespräch


Da diese Methode nur durch regelmäßiges Üben wirksam wird, sollten die TeilnehmerInnen über die Dauer von acht Wochen an 6 Tagen in der Woche eine Übungszeit von 45 Minuten einplanen.